PbI Institut
-
Der Umgang mit Egozentrikern

Titelbild zum Buch Egozentriker gekonnt abholen

Der Ratgeber „Egozentriker gekonnt abholen” ist 2016 bei Kreutzfeldt digital, Hamburg, erschienen.
ISBN 978-3-86623-572-4

Das Buch bei Amazon

und im örtlichen Buchhandel

Auch als eBook verfügbar.

Egozentriker

Egozentriker prägen und gestalten unsere Welt maßgeblich - sowohl im persönlichen wie auch im beruflichen und im gesellschaftlichen Bereich. Egozentriker sind ganz normale Menschen. Sie sind leicht zu verführen und leicht zu manipulieren. Wer ihr Verhalten und ihre Interessen kennt, kann bei ihnen die Knöpfe drücken. Sie reagieren tadellos. Das Wissen darüber ist sehr hilfreich, um Konflikte konstruktiv zu lösen und so zu einem friedlicheren und verständnisvolleren Miteinander beizutragen.

Wir definieren Egozentriker als Menschen, die sich selbst im Mittelpunkt sehen und andere Menschen an sich selbst und ihrer eigenen Perspektive messen. Egozentriker sind sich ihrer Egozentrik nicht bewusst. Würde man sie darauf ansprechen, würden sie ihre Egozentrik auch vehement abstreiten. „Ich doch nicht“, würden sie sagen. „Die anderen ja: da gibt es sehr viele Egozentriker“.

Der 40jährige Hans Helfer ist stolz auf seine Hilfsbereitschaft. Wenn man ihn bittet, dann hilft er eben. Oft bietet er auch seine Hilfe aktiv an, wenn er sieht, dass er gebraucht wird. Er kann sich gut in andere Menschen hineinversetzen und empfindet Mitleid, wenn seine Mitmenschen leiden. Er weiß, dass sein Verhalten in hohem Maße gesellschaftliche Anerkennung genießt. "Wie schön könnte die Welt sein, wenn sich alle Menschen so vorbildlich verhielten wie ich", denkt Hans. Er hat in seinem Leben noch nie "nein" gesagt. Das kann er einfach nicht. "Du mußt mir jetzt helfen" löst bei Hans immer das Helferprogramm aus. Deshalb wird er auch oft ausgenutzt. Er kann sich ja nicht wehren. Es gibt aber auch im Leben von Hans Situationen, in denen "nein sagen" das bessere Verhalten wäre. Hans betreibt einen Tauschhandel: Meine Hilfe gegen Deine Liebe und Anerkennung.

Egozentrische Menschen bilden die Mehrheit in unserer Gesellschaft. Es ist wichtig, sich darüber Gedanken zu machen, wie man am besten mit ihnen umgeht. Egozentriker sind nicht mental gesund, aber sie gelten als "normal" - also jedenfalls nicht als gestört.

Der Umgang mit Egozentrikern

Es gibt drei Alternativen für den Umgang mit Egozentrikern:

  • der Versuch, sie zu ändern,
  • der innere Rückzug in eine Phantasiewelt,
  • lernen, bestmöglich mit ihnen umzugehen.

Bei der ersten Alternative versuchen wir, einen Egozentriker zu ändern. Die Idee, ihn so zu beeinflussen, dass er sein Verhalten ändert, ist verlockend, aber meist unrealistisch. Der Versuch scheitert in vielen Beziehungen. Viele Menschen geben sich der Illusion hin, sie könnten ihren Partner „zurechtbiegen“. Egozentriker ändern aber nur selten ihr Verhalten. Diese Alternative scheitert in den allermeisten Fällen und hinterlässt Frustration und Konflikte.

Flucht in eine Phantasiewelt ohne Egozentriker

Die beliebte zweite Alternative besteht darin, sich selbst in eine illusionäre Phantasiewelt zu flüchten, in der Egozentriker nicht vorkommen. Liebesorientierte Helfer und harmoniesuchende Friedenstifter sind anfällig dafür. Wir ziehen uns dabei aus der egozentrisch geprägten Welt in unser Inneres zurück. Wir igeln uns in unserer Innenwelt ein und blendet die Egozentriker einfach aus. Allerdings nehmen wir damit auch in Kauf, dass wir bei der Berührung mit der realen Welt immer frustriert  und enttäuscht sein werden.

Akzeptanz

Wer die dritte Alternative wählt, akzeptiert die Situation so wie sie ist. Er versucht zu lernen, möglichst gut mit Egozentrikern auszukommen. Dafür muss er die verschiedenen Typen von Egozentrikern kennen – z. B. den Perfektionisten, den Selbstdarsteller oder den Lebenskünstler. Den eigenen Persönlichkeitstyp kann jeder selbst mit dem kostenlosen Life-Balance-Test auf www.pbi-institut.org feststellen.

Jeder Egozentriker hat seine eigene individuelle Interessenstruktur. Wenn wir lernen, diese Interessen zu erkennen und zu durchschauen, können wir besser mit dem Egozentriker umgehen. Wir können seine und unsere Interessen abgleichen und Übereinstimmungen finden. Wie das genau geht, ist in dem Buch 'Egozentriker gekonnt abholen' detailliert beschrieben.

Es erfordert allerdings auch ein Umdenken bei uns selbst. Wir müssen uns bemühen, auf den Egozentriker zuzugehen und ihn mit seiner Interessenstruktur verstehen lernen. Dieses Vorgehen lohnt sich ganz besonders in konfliktträchtigen Situationen, die sonst in endlosen Streitereien enden.

Der Ratgeber „Egozentriker gekonnt abholen” ist 2016 bei Kreutzfeldt digital, Hamburg, erschienen.
ISBN 978-3-86623-572-4

Das Buch bei Amazon

und im örtlichen Buchhandel

Auch als eBook verfügbar.